Wie wirken Kalifornische-/ Bachblüten

Wie wirken Bachblüten?

Die Blütenessenzen wirken auf feinstoffliche Weise.
Blüten-Schwingungen: Bei der Herstellung der Blütenessenzen werden die Schwingungen der Blüten auf das Wasser übertragen. Durch die potenzierende Verdünnung der Mutteressenz zur Stockbottle und dann zur Einnahmeflasche wird die Essenz noch feinstofflicher. Ein chemischer Wirkstoff ist nicht vorhanden. Daher sind Nebenwirkungen nicht zu erwarten.
Feinstoffliche Wirkung auf den Menschen: Bei der Einnahme der Blütenessenzen inspiriert die feinstoffliche Schwingung das höhere Selbst des Menschen und sein Unterbewusstes zu einer Änderung seiner Lebenseinstellung.
Sie brauchen keine Angst zu haben: Sie können absolut nichts falsch machen. Die Blüten haben, auch wenn sie in völlig überhöhten Dosen eingenommen werden, garantiert keinerlei Nebenwirkungen. Das Schlimmste, das Ihnen passieren kann, ist, dass Sie die "falsche" Blüte ausgewählt haben - dann nutzt sie zwar nicht, aber sie kann in gar keinem Fall schaden.

Keine Angst vor Nebenwirkung

Blütenessenzen wirken zwar oft wie die sprichwörtlichen Backpflaumen, aber sie heilen immer "nur" auf der feinstofflichen Ebene, das heisst, sie beeinflussen ausschliesslich das Energiefeld eines Menschen. Dort gleichen die "richtigen" Blüten Defizite aus, vermitteln die Informationen, die der Mensch braucht, um ausgeglichener zu sein. Die falsch ausgewählten Blüten helfen zwar nicht, aber sie können auch auf gar keinen Fall gesundheitlichen Schaden anrichten. Auf der körperlichen Ebene bewirken die Blütenessenzen nämlich rein gar nichts. Wie können sie auch, da sie nachweislich keinerlei pharmakologische Wirkstoffe enthalten.
Eine völlig andere Sache sind dagegen die emotionalen Nebenwirkungen, die viele Menschen nach der Einnahme spüren. Sie stellen zum Beispiel fest, dass sie völlig anders als sonst reagieren, und fühlen sich aufgewühlt und unruhig. Es dauert eine Weile, bis sie lernen, mit den Gefühlen umzugehen, die aus Ihrem Unbewussten nach oben dringen. Doch das ist nach Dr. Bach eine höchst erwünschte Nebenwirkung! Wo gehobelt wird, fallen Späne, sagen die Bachblütentherapeuten. Vor der Heilung hat die Entgiftung zu stehen, auf der seelischen Ebene ebenso wie auf der körperlichen. Aber sie versichern, dass dieser Zustand, mag er auch ein wenig unangenehm sein, schnell vorübergeht.

Eine Blütenessenztherapie ersetzt den Arztbesuch nicht!