Notfalltropfen

Die mit grossem Abstand bekannteste der Bachschen Blütenessenzen ist Rescue, Notfalltropfen. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus fünf Essenzen, die jede für sich bereits für einen Notfall geeignet ist.

Die fünf Essenzen

Star of Bethlehem

bei Schock

Cherry Plum

bei Kontrollverlust

Impatiens

zur Beruhigung

Rock Rose

bei Panik

Clematis

gegen Bewusstlosigkeit, bei Gefühl gleich in Ohnmacht zu fallen

Rescue ist allerdings keineswegs nur für klassische Notfälle konzipiert. Die Notfalltropfen bieten Unterstützung gegen den Schock nach einem schweren Verkehrsunfall ebenso wie gegen die Angst vor einem Zahnarztbesuch oder einem bevorstehenden Lohngespräch, bei einem Hornissenstich ebenso wie vor einer Schulprüfung oder Schulaufführung. In all diesen und vielen anderen Krisensituationen hat sich Rescue millionenfach bewährt. Auch kränkelnde Zimmerpflanzen oder neurotische Haustiere reagieren positiv auf ein paar Notfalltropfen. Dabei braucht niemand die Angst zu haben, dass das Mittel "zu stark" sein könnte. Rescue ist trotz der Kombination aus fünf Mitteln nicht "stärker" als andere Blütenessenzen, und es ist ebenfalls absolut unschädlich. Es macht also nichts, wenn man im ersten Schreck eine Überdosis der Notfalltropfen verabreicht.

Doch grundsätzlich hat Dr. Bach Rescue nicht als "Mittel für alles", sondern für echte Notfälle entwickelt, also für Situationen, in denen man nicht Zeit hat zu überlegen, welche spezifischen Essenzen nun in Frage kommen könnten. Für solche Situationen sollte man möglichst immer eine Flasche davon griffbereit haben. Wenn der Betroffene die Tropfen nicht schlucken kann, reicht es, die Lippen, die Schläfen oder die Handgelenke damit zu benetzen oder sie durch das zerstäuben mit dem Spray ein zu atmen.