Bachblüten für Kinder

Eine Bachblütenbehandlung wirkt bei Kindern sehr gut. Ihre seelischen Probleme sitzen auch noch nicht so tief, wie sie bei den meisten Erwachsenen sind, und dadurch können sie schneller gelöst werden. Bachblüten unterstützen Kinder sehr gut, bei neuen Situationen, die sie in einer sehr kurzen Zeit erleben müssen, wie zum Beispiel der Eintritt in den Kindergarten, nach nur zwei Jahren in die Schule und kurze Zeit später die nächste Veränderung, der Wechsel in die Oberstufe. Aber auch bei Veränderungen in der Familie können sie helfen, wenn sie beispielsweise ein Geschwister bekommen und dadurch Eifersucht entstehen kann, oder auch bei Trennung der Eltern.

Bachblüten helfen den Kindern auch bei folgenden Symptomen:

- Ablenkbarkeit
- Adoption
- Aggressionen
- Allein sein
- Alpträume
- Angst
- Aussenseiter, Einzelgänger
- Autofahrten (lange, Reisekrankheit)
- Benachteiligung
- Bettnässen
- Daumenlutschen
- Doktorspiele
- Egoismus, Egozentrik,
- Eifersucht
- Fernsehsucht
- Freunde, keine
- Geschwisterstreit
- Haustyrann
- Heimweh
- Heulsuse
- Hyperaktivität
- Hypersensibilität
- Klammern
- Kontaktschwierigkeiten
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Kummer
- Langeweile
- Launenhaftigkeit
- Leichtsinn
- Minderwertigkeitskomplex
- Missbrauch, sexueller
- Nägelkauen
- Neid
- Nervosität
- Neuanfang
- Null-Bock-Gefühl
- Panik
- Pickel
- Prüfungsangst
- Prügelknabe
- Pubertät
- Quengeln
- Realitätsflucht (Traumwelt)
- Schlafstörung
- Schlafwandeln
- Schüchternheit
- Schulschwierigkeiten
- Selbstzweifel
- Starallüren
- Starrheit
- Starrköpfigkeit
- Tagträumer
- Trotzphase
- Tyrannei
- Überaktivität
- Ungeduld
- Unsicherheit
- Zahnarztbesuch